Piazza dei Giudici, 1 - 57028 Suvereto (LI) (+39) 0565 829947

ProjektSterpaia

 

Das SSA Projekt Sterpaia wurde 2013 mit dem Ziel ins Leben gerufen, in unserer Region landwirtschaftliche Methoden einzuführen, die die Bodenqualität verbessern, hochwertige Lebensmittel produzieren und verarbeiten.
Die Allianz zwischen Produzenten und Konsumenten ist die Grundlage allen eine bessere Zukunft zu garantieren. Schutz biologischer Vielfalt bedeutet nicht sie in einer Museumsvitrine zu konservieren. Im Gegenteil, für uns ist es nur der erste Schritt, um die wirtschaftliche Entwicklung zu Standardisierung, Korruption und Gewalt gegen den Menschen und sein Lebensumfeld, positiv umzukehren.

Das Projekt Sterpaia hat in Zusammenarbeit mit der Universität von Florenz den Anbau traditioneller Weizensorten (die sogenannten alten Getreidesorten) kultiviert, um dem Verbraucher gut verträgliche Produkte zu sichern. Es ist wichtig für den menschlichen Körper, dass Getreide reich an Proteinen und Vitaminen ist und wenig Gluten enthält. Das Mehl wird in Steinmühlen gewonnen und bewahrt dadurch grundlegende Elemente wie z.B. den Keim mit seinen ungesättigten Ölen. So entsteht ein vollständiges, nahrhaftes und verdauliches Lebensmittel.

Haben Sie jemals darüber nachgedacht, dass heutzutage immer mehr Menschen an Glutenunverträglichkeit leiden? Das liegt an der genetischen Veränderung einiger Weizenarten, die einen erhöhten Glutenanteil haben, weil sie dadurch mehr Ertrag bringen.

Ausserdem benutzt die Lebensmittelindustrie Raffinationsprozesse, die dem Getreide Ballaststoffe, Vitamine und Mineralsalze entziehen. Der regelmäßige Verzehr von „Hochleistungsmehl“ führt zu Mangel an Nährstoffen und zu einem erhöhten Glutenkonsum.

Das Ergebnis ist eine Senkung der Gluten-Toleranzschwelle auch bei Menschen, die nicht unter Zöliakie leiden. In Italien sind 3 Millionen Menschen betroffen, das sind 5% der italienischen Bevölkerung (Zöliakie haben 500.000) und diese Werte werden zunehmen, wenn wir unsere Ernährungsweise nicht ändern.
Wenn wir nicht auf Getreide und Mehl in unserer Ernährung verzichten wollen, ist die einzige Lösung, zu nachhaltigem Anbau und einer Verarbeitung zurückzukehren, die die Gesundheit des Verbrauchers und die Natur schützt.

Um diese Botschaft deutlich zu machen haben wir das Projekt Sterpaia gegründet und hoffen, dass immer mehr Landwirte, Handwerker und Bürger sich uns anschließen. Unser Anliegen der kurzen Lieferkette ist seit dem Bau der Mühle in Le Pietre am Ziel: nun ist im Val di Cornia alles bereit, um den Weg zu Wohlbefinden und Natur einzuschlagen.